Mittwoch, 2. Juni 2010

Reinfall auf Österreichisch! Oder 1100km für 12h...

Also sowas ist mir noch nicht passiert! Zwei Wochen lang bequasselte ich meine Freundin mit Österreich hier, Österreich da...dann packte ich endlich meine Sachen-voller Vorfreude. Wenige Tage vor der Abreise kommt mein Bruder an - ob ich ihm kurzfristig beim Umzug helfen könne, klar - dann fahre ich eben einen Tag später *grumml*!
Schließlich konnte ich mein Auto erst am Montagabend packen und auch die Besorgungen mussten bis Dienstag in der Früh warten. Einen Tag und ein paar Stunden verspätet gings dann endlich los - 10 Tage lang wollte ich dicke Karpfen jagen. Abschließen dann zur Shoperöffnung von Markus Rosenberger(http://www.carphuntershop.at/), der mich eingeladen hatte. Als ich nach fast sieben Stunden Fahrt endlich am Wasser ankam, baute ich alles auf, brachte die Ruten provisorisch aus und legte mich schließlich schlafen. Es war schon nach 0Uhr, als ich einschlief. Heute schlief ich dann bis um 13 Uhr - über 12 Stunden. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so lange geschlafen habe, jedenfalls tat es verdammt gut! Meine letzten Wochen waren im Privaten sehr stressig und ereignisreich. Hinzu kam noch der Druck, im Frühjahr ein paar ordentliche Fische für die DVD zu fangen, sonst müsste ich bis zum nächsten Frühjahr abwarten. Schließlich soll die DVD richtig gut werden. Das Frühjahr ist die heikelste Zeit am Kanal(im Winter ist bei uns Angeln verboten). Ich war so froh, dass alles gut geklappt hatte und konnte schließlich nur noch an meinen Angelurlaub denken. Vielleicht habe ich gerade deswegen vergessen, dass ich noch eine wichtige Hausarbeit zu schreiben habe... Jedenfalls fiel mir das ausgerechnet heute Morgen beim Frühstücken ein! Was für ein Schlamassel! Hätte ich das nicht wenigsten ganz vergessen können?! Oder bis Sonntag?! Ich war wie versteinert - das Ding muss am Dienstag abgegeben werden und ich habe noch nicht einmal angefangen. Tja, das hieß wieder einpacken, das regennasse Tackle von einer Nacht in den Bus schmeißen und wieder Richtung Heimat fahren - 550km...Brauche ich zu erwähnen, dass es mir die Lichtmaschine auf den letzten 100km zerissen hat?! Mit schwachem Scheinwerferlicht habe ich es gerade noch vor die Haustüre geschafft. Selber schuld, sagt man bei uns! Eines ist sicher - Österreich wird mich wieder sehen, die Fische sind zu schön um sie nicht zu beangeln! Ach ja, einer hatte sogar Mitleid mit mir - nicht schlecht für nur 12 Stunden Angeln oder? Ich bin halt mehr der Typ für Kurzsessions... ;D
Haltet die Ohren Steif!
Marki D.

Keine Kommentare:

Kommentar posten